• Livestream starten:

 

Bürgermeister in Hürtgenwald abgewählt

  • Kreis Düren

In Hürtgenwald haben die Menschen nicht nur über den neuen Landtag abgestimmt. Sie hatten auch die Wahl: soll Bürgermeister Andreas Claßen abgewählt werden oder nicht.

Das Ergebnis ist deutlich: 68,24% der Menschen haben für die Abwahl gestimmt.

Die Direktmandate für das 100,5 Revier

  • 100,5 Revier

Die CDU und die Grünen gelten als die großen Wahlgewinner der Landtagswahl. Das spiegelt sich auch im 100,5 Revier wieder.

Die CDU konnte fast alle Direktmandate gewinnen. Mit einer Ausnahme: der Bezirk Aachen I ging an die Grünen.

Borussia Mönchengladbach gewinnt zum Saisonabschluss 5:1 und trennt sich von Trainer Adi Hütter

  • Mönchengladbach

Die Borussia teilte am Nachmittag mit, die Entscheidung sei einvernehmlich getroffen worden. Hütter selbst sprach nach dem Spiel gegen Hoffenheim von intensiven und respektvollen Gesprächen mit der Vereinsführung. Man sei in beiderseitigem Einvernehmen zu der Entscheidung gekommen, getrennte Wege zu gehen.

Einen emotionalen Moment habe es laut Hütter nach dem Spiel in der Kabine gegeben. Dort hatte der Trainer die Mannschaft über den Entschluss informiert.

Alemannia Aachen beendet Regionalligasaison auf Platz 12

  • Aachen

Die Alemannia hat im letzten Spiel der Saison beim Absteiger VfB Homberg 0:0 gespielt. Schon vor dem Spiel stand fest, dass Aachen den Klassenerhalt geschafft hat. Auch wenn es in dem Spiel für beide Mannschaften um nichts mehr ging, wollte Alemannias Marco Müller eigentlich unbedingt noch die drei Punkte holen.

„Wir sind alle Sportler, auch wenn es um die goldene Ananas geht, wollen wir trotzdem gewinnen. Der letzte Eindruck ist ja immer im Kopf. Die erste Halbzeit gegen Homberg war nicht das beste Spiel, in der zweiten wurde dann deutlich, was wir können.

Messerangriff in Regionalbahn bei Herzogenrath: Täter wird in Psychiatrie untergebracht

  • Herzogenrath

Nach dem Messerangriff in einer Regionalbahn zwischen Mönchengladbach und Aachen hat die Staatsanwaltschaft Aachen weitere Einzelheiten bekanntgegeben. Demnach war der Beschuldigte kurz nach der Weiterfahrt am Bahnhof Herzogenrath von seinem Sitzplatz aufgestanden und hatte versucht, durch Betätigung des Türöffners den Zug wieder zu verlassen.

Nachdem ihm dies nicht möglich gewesen war, ,,schlug er unvermittelt einen der 23 Mitreisenden mit der Faust ins Gesicht. Anschließend zog der Beschuldigte ein Küchenmesser und stach mit diesem zunächst ziellos um sich und im weiteren Verlauf mehrfach mit dem Messer gegen den Kopfbereich verschiedener Zeugen”, so die Staatsanwaltschaft.

 

* Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer, zzgl. Systemgebühr in Höhe von 1,49 € pro Artikel und optional zzgl. Versandkosten