• Livestream starten:

Alemannia siegt vor großer Kulisse

Alemannia Aachen hat Rot-Weiß Oberhausen am Samstagnachmittag mit 3:1 geschlagen. Mann des Tages ist einmal mehr Anton Heinz gewesen, der seinen zweiten Doppelpack in Folge erzielt hat.

22.700 Zuschauer haben das Spiel im Tivoli gesehen.

Zum Anfang der Partie gab es eine große Choreografie auf der Werner-Fuchs-Tribüne. Dabei haben einige Fans auch gelbe Rauchfackeln angezündet. Der Rahmen für das Duell des Tabellenführers aus Aachen gegen den Drittplatzierten aus Oberhausen war damit früh klar.

Und die Energie von der Tribüne kam auch früh auf dem Platz an: Schon in der 7. Minute schoss Nils Winter die Alemannia nach einem abgefangenen Ball in Führung. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit kam Oberhausen nur selten richtig gefährlich vor das Tor von Marcel Johnen. Chancen auf einen Ausgleich hatten Moritz Stoppelkamp mit einem Freistoß (23.) und Tim Stappmann nur eine Minute später. Grund zur Freude gab es dann aber wieder auf der Aachener Seite: Anton Heinz verwandelte in der 39. Minute einen Freistoß aus rund 18 Metern direkt.

Nach nur zwei Minuten in der zweiten Halbzeit wurde es erneut laut auf dem Tivoli. Durch einen Fehler von Oberhausens Matona-Glody Ngyombo konnte Anton Heinz sein zweites Tor des Tages erzielen. In der Folge lag die Kontrolle eher auf Oberhausener Seite, wobei es – wie schon in der ersten Halbzeit – nicht wirklich zu zwingenden Torchancen gekommen ist. Erst durch die Mithilfe der Alemannia haben die Gäste doch noch einen Treffer erzielen können: In der 86. Minute krachten Marcel Johnen und Sasa Strujic nach einem abgefangenen Ball zusammen, wobei der Torhüter den Ball verloren hat. Oberhausen-Spieler Christian März bedankte sich und traf zum 3:1 Endstand aus Alemannia-Sicht.

Im 100,5-Interview zeigte sich Trainer Heiner Backhaus nach dem Spiel nicht so erfreut, wie es zu erwarten wäre: „Wenn man das Spiel ergebnistechnisch betrachtet, dann war das super […] Aber die Leistung, die geht besser. Uns zeichnet eine gewisse Art von Galligkeit aus und die hatten wir nicht über das gesamte Spiel heute“. Auch für Torschütze Nils Winter war es ärgerlich noch einen Gegentreffer zu kassieren, aber die Hauptsache für ihn: Die drei Punkte bleiben in Aachen. „Wir wollten das Spiel mit aller Macht gewinnen“, hat Winter im Interview erzählt. Karneval wird jetzt aber nicht gefeiert, sagt Backhaus, in den nächsten Wochen soll alles dem einen Ziel untergeordnet werden: Aufsteigen.

Alemannia Aachen bleibt mit dem Sieg Tabellenführer der Regionalliga-West. Nächster Gegner ist am Mittwochabend (19:30 Uhr) im Mittelrheinpokal-Viertelfinale Drittligist Viktoria Köln.

Auch der FC Wegberg-Beeck hat am Samstagnachmittag gespielt: Sie mussten sich allerdings mit 0:2 gegen den 1. FC Bocholt geschlagen geben. Die Bocholter liegen damit weiterhin gleichauf mit der Alemannia an der Tabellenspitze.
Der 1. FC Düren muss am Sonntagnachmittag ab 14 Uhr gegen die Zweite vom 1. FC Köln ran.

In der Bundesliga ist Borussia Mönchengladbach am Samstag nicht über ein 0:0 gegen Aufsteiger Darmstadt hinaus gekommen. Die Fohlen liegen damit auf dem 13. Rang. Sieben Punkte sind es zum Relegationsplatz.

Im belgischen Oberhaus geht die schwache Phase der AS Eupen weiter: Am Samstagabend haben die Eupener mit 0:4 beim FC Brügge verloren. Es ist die dritte Niederlage in Folge und bedeutet weiterhin Tabellenplatz 15.

Zurück

Ähnliche Themen

Angeklagte in Mordprozess aus der U-Haft entlassen

  • Erkelenz
  • Mönchengladbach

Eine 42-Jährige aus Erkelenz ist vorzeitig aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Sie muss sich aktuell noch vor dem Mönchengladbacher Landgericht in einem Mordprozess verantworten.

Die Richter sehen mittlerweile keinen hinreichenden Tatverdacht mehr.

 

Bauarbeiten am Europaplatz

  • Aachen

Auf dem Aachener Europaplatz beginnen am Freitag umfangreiche Bauarbeiten. Die Regionetz arbeitet am Kanalsystem unterhalb des Platzes.

Auch am Brunnen in der Mitte des Kreisverkehrs wird in den kommenden Wochen und Monaten gearbeitet.

Einbrecherbande wegen Autodiebstählen verurteilt

  • 100,5 Revier

Weil sie über 30 Autos im Wert von rund 1,3 Millionen Euro gestohlen haben sollen, sind fünf Angeklagte heute vor dem Aachener Landgericht verurteilt worden.

Sie müssen zwischen 4 Jahren und 9 Jahren und 8 Monaten ins Gefängnis. Tatorte waren unter anderem Alsdorf, Jülich, Eschweiler und Vororte von Köln.

 

Mutmaßlicher Serieneinbrecher festgenommen

  • 100,5 Revier

Die Polizei in der Städteregion hat einen Mann festgenommen, der für mehrere Diebstähle verantwortlich sein soll.

Er soll in Wohnungen, Bäckereien und eine Tierarztpraxis eingebrochen sein, und zwar in Heinsberg, Aachen, Herzogenrath, Eschweiler, Simmerath und Bad Münstereifel.

Fünf neue Sirenenanlagen für besseren Bevölkerungsschutz

  • Wassenberg

Die Stadt Wassenberg erhält insgesamt fünf neue Sirenenanlagen, um Teile der Stadt warnen zu können, die bisher nicht optimal abgedeckt waren.

Das betrifft Rothenbach, Eulenbusch (einschließlich Krafeld und Dohr), Wassenberg im Bereich Heesweg, Wassenberg im Bereich Forster Weg und Birgelen-Rosenthal.

Frühstart in die Pollensaison 2024

  • 100,5 Revier

Der Februar war bei uns im Schnitt zu warm. Die Folge: Die Pollensaison ist deutlich früher als üblich gestartet.

Haselnuss und Erle blühen teilweise schon jetzt.

* Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer, zzgl. Systemgebühr in Höhe von 1,49 € pro Artikel und optional zzgl. Versandkosten