• Livestream starten:

ASEAG streikt am Montag wieder

Im Rahmen der Tarifstreits im Öffentlichen Nahverkehr streiken am Montag wieder die Busfahrer der ASEAG. Alle Busse sollen in ihren Depots bleiben.

Ob auch die privaten Busunternehmen von dem Streik betroffen sind, ist noch nicht klar. Feststeht, dass die Eifel-Linien, die von der BVR bedient werden, nicht betroffen sind und planmäßig fahren.

Seit einigen Wochen wird immer wieder im Öffentlichen Dienst und im Öffentlichen Nahverkehr gestreikt. Die Mitarbeiter von Busunternehmen fordern bundesweit gleiche Tarifverträge.

Abhängig vom Ergebnis der Verhandlungen könnte die ASEAG auch am Dienstag bestreikt werden.

Update: Auch die Mitarbeiter der WestVerkehr und von Rurtalbus nehmen an den Warnstreiks teil.

Zurück

Ähnliche Themen

Verwaltungsgericht Aachen bewilligt Eilantrag gegen Sperrstunden-Regelung

  • Aachen

Das Aachener Verwaltungsgericht hat heute den Eilantrag einer Spielhallenbetreiberin bewilligt. Sie hat hat gegen die Sperrstundenregelung der Stadt Aachen geklagt, wonach sie nach Mitternacht ihren Betrieb hätte schließen müssen.

Jetzt darf sie aber zu den normalen Zeiten schließen.

 

Auch Belgien beschließt neue Corona-Maßnahmen

  • Belgien

Die belgischen Regierungen haben heute morgen wieder neue Corona-Maßnahmen bekanntgegeben.

Die gute Nachricht vorweg: In Belgien wird es keinen kompletten Lockdown geben. Aber er wird weitere Einschränkungen im Bereich Sport und Freizeit geben.

 

Tödlicher Unfall auf der A44

  • Aachen

Auf der A44 in Richtung Mönchengladbach hat es heute Morgen einen tödlichen Unfall gegeben.

Kurz vor dem Aachener Kreuz ist der Fahrer eines Sprinters heute Morgen aus bisher unbekannten Gründen ins Schleudern gekommen.

 

Corona-Regeln für Baesweiler

  • Baesweiler

Die Stadt Baesweiler reagiert auf den hohen Corona-Inzidenzwert:

Alle Martinszüge & städtischen Veranstaltungen sind abgesagt, alle Sportstätten werden geschlossen.

Eupener Krankenhaus sucht Hilfe wegen Überfüllung

  • Eupen

In Belgien befinden sich jetzt mehr als 3.000 Covid-19-Patienten in Krankenhäusern, mehr als 500 von ihnen auf Intensivstationen. Viele Krankenhäuser sind schon an ihre Grenzen gestoßen.

Auch das Krankenhaus Eupen hat gestern gemeldet, dass dort alle Intensivplätze für Corona-Patienten voll sind.

 

Neue Allgemeinverfügung für Städteregion Aachen

  • Städteregion Aachen

Die Städteregion Aachen hat die neuen Corona-Regeln veröffentlicht.

Mit der neuen Allgemeinverfügung soll verhindert werden, dass die Zahl der Corona-Infektion sich weiter ausbreitet. Der Inzidenzwert in Aachen liegt aktuell bei 117 (Stand: 21.10.).

 

 

* Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer, zzgl. Systemgebühr in Höhe von 1,49 € pro Artikel und optional zzgl. Versandkosten

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Standard

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.

Analytik

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern.