• Livestream starten:

Direktmandate im neuen Bundestag für das 100,5 Revier

Die Stimmen für die Direktkandidatinnen und Kandidaten im 100,5 Revier sind ausgezählt.

In sechs Wahlkreisen konnten die bisherigen Mandatsträgerinnen und Mandatsträger wieder gewinnen - in der Stadt Aachen hat es einen Wechsel gegeben.

Für den Wahlkreis Aachen I (Stadt Aachen) sitzt in Zukunft Grünenkandidat Oliver Krischer im Bundestag. "Das macht mich demütig und stolz. Ich nehme den Auftrag sehr gerne an, für Aachen eine sehr starke Stimme in Berlin zu sein", sagt Krischer zu seinem Mandat. 30,13% der Stimmen hat er bekommen. Damit konnte er den bisherigen Aachener Direktkandidaten Rudolf Henke von der CDU besiegen.

In Aachen II (Städteregion Aachen) konnte sich zum zweiten Mal in Folge Claudia Moll von der SPD durchsetzen. "In Berlin werde ich mich weiterhin besonders für die Städteregion einsetzen", ist Molls erste Reaktion. Weiteres Steckenpferd von ihr ist die Pflege, sie ist selbst Altenpflegerin und setzt sich deshalb für diesen Bereich stark ein. Sie ist mit 34,47% der Stimmen wiedergewählt worden.

In Wahlkreis Heinsberg hat der aktuelle Direktkandidat Wilfried Oellers von der CDU wieder das Mandat gewonnen. Oellers sagt zu seiner Wiederwahl: "Wir sind zur Wahl angetreten mit dem Ziel, Regierungsverantwortung zu übernehmen und das wollen wir auch jetzt noch. Ich freue mich, das Direktmandat im Kreis Heinsberg gewonnen zu haben, zum dritten Mal in Folge. Und ich bedanke mich bei alles Wählerinnen und Wählern für das Vertrauen." 39,79% hat der CDU-Politiker bekommen. Mit einigem Abstand ist der SPD Kandidat Norbert Spinrath hinter Oellers gelandet. "Ich hatte damit gerecht, dass es im Kreis Heinsberg ein knapperes Rennen zwischen CDU und SPD gibt, dass ist so nicht eingetreten", sagt Spinrath.

Zum dritten Mal in Folge hat im Wahlkreis Düren der CDU-Politiker Thomas Rachel das Direktmandat geholt. 36,67% der Wählenden hat Rachel von sich überzeugen können.
Für Mönchengladbach wird Dr. Jürgen Krings von der CDU in den Bundestag einziehen. 35,61% der Gladbacher wollten Krings wieder im Bundestag haben.
Auch im Wahlkreis Euskirchen wird ein CDU Politiker ins Parlament einziehen. Detlef Seif hat mit 34,56% die meisten Stimmen geholt. Mit 35,8% der Stimmen hat der bisherige Direktkandidat für den Wahlkreis Viersen, Martin Plum von der CDU, sein Mandat verteidigen können.

Zurück

Ähnliche Themen

Überfall auf Tankstelle in Kohlscheid

  • Städteregion Aachen

In der Nacht hat es einen Überfall auf eine Tankstelle in Kohlscheid gegeben. Drei Jugendliche hatten sich gewaltsam Zutritt verschafft.

Verschwundene 13jährige Aachenerin wieder heil zurück zuhause

  • Aachen

Seit gestern wurde in Aachen eine 13jähige vermisst - ihr Name ist Josie Kluwig, sie wohnt in der Rödgener Straße. Sie war mit einem Einhornplüschtier und einen Koffer verschwunden.

Trinkwasser in Linnich und Titz verunreinigt

  • 100,5 Revier

Das Trinkwasser im Versorgungsgebiet Linnich, zu dem auch die Gemeinde Titz gehört, hat am Sonntag eine bakterielle Verunreinigungen aufgewiesen. Das bestätigte eine Mitteilung der Gelsenwasser AG.

Infektionszahlen in der DG immer noch die höchsten in ganz Belgien

  • Ostbelgien

Die Corona-Infektionszahlen in der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Ostbelgien sind weiter die höchsten im ganzen Land. Einige Gemeinden liegen bei einer Inzidenz über 1.000.

Ursache für Brand in Braunkohlekraftwerk in Weisweiler noch unklar

Die Ursache für den Brand im Braunkohlekraftwerk in Weisweiler steht noch nicht fest - ein Gutachter soll den Fall untersuchen. Als sicher gilt, dass das Feuer durch Kohlestaubverpuffung entstanden ist.

Obachloser in Mönchengladbacher Innenstadt schwerstverletzt

  • Mönchengladbach

Ein Obdachloser istin der Innenstadt an der Hindenburgstraße angegriffen und schwerstverletzt worden. Jetzt hat die Polizei einen 15jährigen Tatverdächtigen festgenommen.

* Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer, zzgl. Systemgebühr in Höhe von 1,49 € pro Artikel und optional zzgl. Versandkosten