• Livestream starten:

Feuerwehren stellen Können unter Beweis

Am vergangenen Wochenende trafen sich viele Feuerwehreinheiten aus der gesamten Städteregion Aachen in Monschau-Höfen. Dort fand zum 45. Mal der Leistungsnachweis des Verbands der Feuerwehren statt.

Insgesamt haben 275 Feuerwehrleute teilgenommen, darunter auch Gäste aus Polen.

Beim Leistungsnachweis mussten alle Einheiten verschiedene Übungen unter Zeitdruck ausführen, um die Leistungsabzeichen zu erhalten. Auch in diesem Jahr wurden wieder Übungen aus dem Bereich der „Ersten Hilfe“ geprüft. Diese erfolgten unter den kritischen Blicken der Hilfsorganisationen Malteser, Johanniter, Deutsches Rotes Kreuz und der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft. Neben der Beantwortung von Fachfragen im theoretischen Teil wurden auch die Kenntnisse bei speziellen Feuerwehrknoten geprüft. Zudem musste ein fiktives Feuer erfolgreich bekämpft werden.
Erst vor Ort wurde ausgewählt, welche genauen Aufgaben die jeweilige Einheit lösen musste. Da der Faktor „Zeit“ bei der Feuerwehr ein entscheidendes Kriterium darstellt, gab es in allen Disziplinen eine zeitliche Begrenzung.

Neben Städteregionsrat Dr. Tim Grüttemeier und dem Leiter des Amtes für Brandschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz der Städteregion Aachen, Andreas Dovern, waren unter anderem auch die Monschauer Bürgermeisterin, Dr. Carmen Krämer, Simmeraths Bürgermeister Bernd Goffart sowie die Vize-Bürgermeisterin aus Herzogenrath, Katharina Herzner, vor Ort. „Es ist fantastisch, zu sehen, dass die Wehren alle mit großem Engagement unterwegs sind. Der Leistungsnachweis ist immer wieder Beleg dafür, auf welch hohem Qualitätsniveau die Kameradinnen und Kameraden ausgebildet sind. Hier sind in den freiwilligen Feuerwehren absolute Profis am Werk,“ zog Dr. Grüttemeier Bilanz.

Es waren Feuerwehreinheiten aus Aachen, Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Roetgen, Simmerath, Stolberg, Würselen und Haperscheidt im Kreis Euskirchen dabei. Die weiteste Anreise hatte jedoch eine Gruppe aus Przechód in Polen. Die polnischen Gäste verbrachten bei dieser Gelegenheit ein paar Tage bei ihren befreundeten Kollegen in Herzogenrath.

Zurück

Ähnliche Themen

Picknick-Konzert in der HÜ-Arena

  • Hückelhoven

Heute findet ab 18 Uhr das dritte Picknick-Konzert der fünfteiligen Serie in der HÜ-Arena zwischen Förderturm und Millicher Halde statt.

Die „Rocking Chairs“ aus Mönchengladbach sorgen für musikalische Unterhaltung.

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

  • Düren

Am späten Mittwochabend kam es an der Einmündung Nikolaus-Otto-Straße / Stockheimer Landstraße zu einem Verkehrsunfall.

Eine 44-jährige Frau aus Düren touchierte gegen 23:30 Uhr mit ihrem Wagen ein an einer roten Ampel stehendes Fahrzeug.

Hundekontrollen durch das Ordnungsamt

  • Herzogenrath

Das Ordnungsamt der Stadt Herzogenrath wird in den kommenden Wochen gezielte Kontrollen zur Hundeanmeldung durchführen.

Dabei werden Hundehalter angesprochen und das Tragen der Hundesteuermarke überprüft.

RWTH Aachen stellt eigenes KI-Tool vor

  • Aachen

Die RWTH Aachen führt RWTHgpt ein, ein KI-Tool für Lehre und Verwaltung mit besonderem Fokus auf Datenschutz.

Entwickelt wurde die KI in Zusammenarbeit mit Microsoft.

Parteilose Fraktion mit Vorschlag für Entlastung des Tierheims

  • Heinsberg

Die Parteilose Fraktion in der Stadt Heinsberg schlägt vor, dass Hunde aus dem Tierheim für die ersten zwei Jahre steuerfrei sein sollen. Damit würden sich nach Ansicht der Fraktion die Vermittlungschancen erhöhen.

Das Tierheim schlägt einen anderen Weg vor.

Unfall auf dem Adalbertsteinweg

  • Aachen

Am späten Dienstagabend sind auf dem Adalbertsteinweg in Aachen zwei Autos zusammengestoßen. Die Wagen wurden stark beschädigt.

Der Unfallverursacher blieb unverletzt, der Geschädigte wurde nach kurzer Zeit im Krankenhaus wieder entlassen.

* Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer, zzgl. Systemgebühr in Höhe von 1,49 € pro Artikel und optional zzgl. Versandkosten