• Livestream starten:

Fünf neue Sirenenanlagen für besseren Bevölkerungsschutz

Die Stadt Wassenberg erhält insgesamt fünf neue Sirenenanlagen, um Teile der Stadt warnen zu können, die bisher nicht optimal abgedeckt waren.

Das betrifft Rothenbach, Eulenbusch (einschließlich Krafeld und Dohr), Wassenberg im Bereich Heesweg, Wassenberg im Bereich Forster Weg und Birgelen-Rosenthal.

Bisher wurden diese Orte lediglich durch mobile Warnvorrichtungen versorgt. Die neu installierten Sirenen sollen im Katastrophenfall eine Ergänzung darstellen, beispielsweise zur Nina-Warn-App oder zum Cell Broadcasting, bei dem Bevölkerungswarnungen direkt auf das Handy gesendet werden.

Die neuen Standorte befinden sich alle auf städtischen Flächen, für die auch die erforderliche Stromversorgung gewährleistet ist. Die Standorte wurden zuvor in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr ermittelt. Die Finanzierung erfolgt nahezu vollständig über ein Förderprogramm des Bundes.

Zurück

Ähnliche Themen

Zwei Autos stoßen frontal zusammen

  • Aachen

Auf der Lütticher Straße in Aachen kam es am Mittwochnachmittag zu einem Unfall. Zwei Autos sind frontal zusammengeprallt.

Dabei ist ein Mensch verletzt worden.

Mitarbeiter der Kreisverwaltung festgenommen

  • Düren

Ein Mitarbeiter der Dürener Kreisverwaltung ist festgenommen worden. Ihm wird unter anderem Bestechlichkeit vorgeworfen.

Er soll Schmiergelder von einer Schleuserbande erhalten haben.

Gemeinsame Kontrollaktion der Polizeibehörden in der Euregio

  • 100,5 Revier

Deutsche, belgische und niederländische Polizisten haben am Dienstag gemeinsam im 100,5 Revier kontrolliert. Der Polizeieinsatz trug den Namen "Euregio-Protect".

Die Beamten wollten im Kampf gegen Alkohol- und Drogenmissbrauch am Steuer, Schleuser- und Diebstahlkriminalität ein Zeichen setzen.

Luisenhospital kehrt zu Normalbetrieb zurück

  • Aachen

Gut sechs Wochen nach dem Großeinsatz im Luisenhospital Aachen läuft der Betrieb wieder normal. Viele Räumlichkeiten, die durch den BRand Anfang März zerstört wurden, können wieder benutzt werden.

Vorbei sind die Bauarbeiten aber noch lange nicht.

Schrankenchaos in Merkstein und Aachen

  • Aachen
  • Herzogenrath

Am Dienstagmorgen sorgten zwei Bahnschranken im 100,5 Revier für Probleme. In Herzogenrath-Merkstein und am Prager Ring in Aachen kam es zu Staus während des morgendlichen Berufsverkehrs.

Am späten Vormittag beruhigte sich die Lage an beiden Stellen, und die Schranken wurden wieder geöffnet.

Unternehmen aus Taiwan investiert in Jülich

  • Jülich

In den kommenden Jahren entstehen bis zu 360 neue Arbeitsplätze in Jülich. Ein Elektronikkonzern aus Taiwan baut für über 40 Millionen Euro einen neuen Standort im Brainergy Park.

Hier sollen Anlagen und Bauteile für Autohersteller produziert werden, vor allem für den Bereich autonomes Fahren.

* Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer, zzgl. Systemgebühr in Höhe von 1,49 € pro Artikel und optional zzgl. Versandkosten