• Livestream starten:

Jugendkarlspreis verliehen

Hauptgewinner beim Aachener Jugendkarlspreis sind litauische Jugendliche. In ihrem Projekt „Sisterhood Pathways“ informieren sie über Gewalt gegen Frauen.

Die Jugendlichen haben Wandbilder entwickelt, machen Kampagnen auf Social Media und geben Workshops zum Thema Menschenrechte und geschlechterspezifische Gewalt.

Auf Platz Zwei ist ein französisches Projekt für Jugendliche, die besonders von Armut und Ausgrenzung betroffen sind. Die Organisation „ATD Quart Monde“ hat schon 100 Jugendliche zusammen gebracht. Sie treffen sich regelmäßig, um auf die unfairen Bedingungen aufmerksam zu machen, in denen sie leben.

Platz Drei geht an ein deutsches Projekt. Das „Europe Magazine“ informiert auf Instagram über aktuelle europäische Themen. Jonas Altmann: „Ziel ist es, komplizierte Inhalte durch leicht verständliche Info-Grafiken und Karten darzustellen“. Die Arbeit der Jugendlichen ist ehrenamtlich und frei verfügbar. Jeder darf die Bilder verwenden.

Dieses Jahr gibt es mit 514 Jugend-Gruppen einen Rekord: Noch nie haben sich so viele beworben. Die nationalen Gewinner aus den 27 EU-Staaten haben sich heute im Krönungssaal des Aachener Rathauses vorgestellt. Christine Dietrich von der Karlspreisstiftung: „Wir haben so viele beeindruckende Projekte gesehen, von jungen Schülergruppen bis hin zu Studenten. Wir hatten sogar Ausstellungen und Tanzprojekte, es ging um Nachhaltigkeit, Inklusion und Gendergerechtigkeit.“

Der Jugendkarlspreis ehrt Jugendgruppen, die durch ihr Engagement zur Entwicklung von Europa beitragen. Das Gewinnerprojekt bekommt ein Preisgeld von 7500 Euro. Für Platz Zwei und Drei gibt es 5000 Euro und 2500 Euro.

Zurück

Ähnliche Themen

Betrunkene Frau baut Unfall und ruft selbst die Polizei

  • Kreis Düren

Eine 34-jährige Frau aus Kreuzau ist am späten Freitagabend auf der K29 in Richtung Kreuzau unterwegs gewesen. Als sie in die Hormer Straße abgebogen ist, ist sie über eine Verkehrsinsel gefahren.

Erst im nächsten Ort hat sie angehalten und die Polizei gerufen.

Große Suche nach vermisster Person

  • Simmerath

Am Samstagmorgen hat es rund um den Rursee eine große Suche nach einer vermissten Person gegeben. Gefunden worden ist niemand.

Zeugen haben die Polizei informiert.

Zwei junge Männer in Polizeigewahrsam gelandet

  • Heinsberg

Die beiden haben scheinbar keinen anderen Platz zum Verweilen gefunden: Zwei junge Männer sind am Freitagmorgen in Heinsberg in Polizeigewahrsam genommen worden – unter anderem, weil sie sich unberechtigt auf Schulgelände herumgetrieben haben.

Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet.

Polizistin bei Unfall schwer verletzt

  • Kreis Viersen

Eine 26-jährige Polizistin ist am Freitagnachmittag bei einem Unfall in Schwalmtal-Amern schwer verletzt worden. Sie ist auf dem Weg zu einem Einsatz gewesen.

Die Polizistin ist mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen worden.

Nach versuchtem Tötungsdelikt: Neue Bilder des Tatverdächtigen

  • Würselen

Die Polizei sucht weiterhin nach einem Verdächtigen in Würselen. Er soll am 02.06.2024 in eine Messerstecherei auf der Kaiserstraße verwickelt gewesen sein.

Jetzt hat die Polizei neue Bilder des Tatverdächtigen veröffentlicht.

Ausfahrt Langerwehe nach Unfall wieder frei

  • Langerwehe

Ein LKW-Unfall vom späten Donnerstagabend hat bis zum Freitagnachmittag für Verkehrsprobleme an der A4 bei Langerwehe gesorgt. Dort ist ein LKW umgekippt, weswegen die Abfahrt gesperrt werden musste.

Am Nachmittag ist die Abfahrt wieder freigegeben worden.

* Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer, zzgl. Systemgebühr in Höhe von 1,49 € pro Artikel und optional zzgl. Versandkosten