• Livestream starten:

Notbremse auch in der Städteregion aufgehoben

Weil die Inzidenz in der Städteregion Aachen mittlerweile deutlich unter 100 liegt, gilt ab heute die sogenannte Notbremse nicht mehr.

Damit fallen die Ausgangsbeschränkungen weg.

 

Zusätzlich darf ab heute die Außengastronomie in der Städteregion wieder öffnen, allerdings müssen sich alle Gäste und auch das Personal testen lassen.

Der Kreis Düren ist noch einen Schritt weiter. Weil dort die Inzidenz stabil unter 50 liegt, dürfen ab morgen auch Fitnessstudios und die Innengastronomie wieder öffnen. Im gesamten deutschen 100,5 Revier fällt außerdem ab sofort die Testpflicht beim Einkaufen weg.
Morgen (Montag) kehren alle Schulen außerdem zum vollständigen Präsenzunterricht zurück.

Zurück

Ähnliche Themen

Zweijähriges Kind bei Zusammenprall verletzt

  • Aachen

Ein zweijähriges Kind ist in Aachen verletzt worden. Auf der Vaalser Straße riss sich das Kind ohne Vorwarnung von der Hand der Mutter los und rannte auf die Fahrbahn.

Ein Linienbus konnte nicht mehr ausweichen.

Tödlicher Motorradunfall in Linnich

  • Linnich

Auf der B57 bei Linnich ist ein 63-jähriger Motorradfahrer tödlich verunglückt.

Der Biker war am Sonntagabend in Richtung Linnich unterwegs und ist dann aus ungeklärten Gründen auf ein dort wartendes Auto geprallt.

 

Brand im Raerener Wald. Feuerwehr flutet

  • Eupen

Spektakulärer Feuerwehr-Einsatz im Raerener Wald. Zeugen hatten am Sonntag Vormittag Brandgeruch gemeldet.

Zunächst hatte die Feuerwehr keinen Hinweis auf ein mögliches Feuer.

 

Kreisstraße bis Mittwoch gesperrt

  • Würselen

Auf der Euchener Straße in Würselen ist ein Entwässerungskanal kaputt. Die Fahrbahn und auch der Kanal müssen darum kurzfristig erneuert werden.

Die Kreisstraße bleibt bis Mittwoch gesperrt.

 

 

Schwerer Unfall auf der A4 bei Düren

  • Düren

Ein schwerer Unfall sorgte in der Nacht von Samstag auf Sonntag für eine Sperrung der A4 bei Düren. Beim Zusammenstoß eines Taxis mit einem Kleinbus gab es mindestens 10 Verletzte.

Zwei Menschen schweben in Lebensgefahr.

 

40.000 Fans beim Electrisize dabei

  • Erkelenz

Mit rund 40.000 Besuchern ist das Electrisize-Festival eines der größten Musikspektakel im 100,5-Revier. Am Abend ist das Festival zu Ende gegangen.

Die Bilanz der Organisatoren fällt positiv aus.

 

* Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer, zzgl. Systemgebühr in Höhe von 1,49 € pro Artikel und optional zzgl. Versandkosten