• Livestream starten:

Sprengung von Geldautomat verhindert

Ein Wachdienst hat in der Nacht verhindert, dass in Würselen ein Geldautomat gesprengt wurde.

Die Wachleute hatten über eine Überwachungskamera gesehen, dass verdächtige Personen in die Deutsche-Bank-Filiale in der Kaiserstraße eingedrungen waren. Sie informierten die Polizei. Offenbar hatten die Täter aber Lunte gerochen und sind mit einem Auto geflüchtet. Zur Sprengung des Geldautomaten kam es nicht mehr. Zur Sicherheit wurden das gesamte Gebäude dann aber evakuiert, weil erst geprüft werden musste, ob die Täter möglicherweise Sprengstoff zurückgelassen hatten. Die Befürchtung bestätigte sich aber nicht.

Zurück

Ähnliche Themen

"Stolpersteine" beschmiert

  • Geilenkirchen

In Geilenkirchen haben Unbekannte mehrfach Stolpersteine zum Gedenken an Opfer des Nationalsozialismus mit Farbe besprüht.

Zu den Taten kam es immer in der Konrad-Adenauer-Straße. Und zwar am 9., 14., 19. und 21. November. Die Farbe wurde sofort beseitigt.

Notaufnahmen blockiert

  • Städteregion Aachen

Die Notaufnahmen der Krankenhäuser in der Städteregion arbeiten nach eigenen Angaben am Limit - und sogar darüber hinaus.

Ein Grund dafür sei der dramatische Personalmangel, aber auch, weil immer mehr Bürgerinnen und Bürger die Notaufnahmen mit Lappalien blockierten.

Kondomautomat gesprengt

  • Aachen

In der Stolberger Straße in Aachen ist am Abend ein Kondomautomat gesprengt worden.

Als die Polizei am Einsatzort angekommen ist, soll der Automat schon in alle Einzelteile zerrissen gewesen sein.

 

Medizinischer Zwischenfall führt zu Unfall

  • Düren

Verkehrschaos am Freitagmorgen auf der A4. In Fahrtrichtung Köln haben Autofahrer teilweise eine Stunde im Stau gestanden.

Zwischen Düren und Langerwehe hatte ein 57-jähriger Mann einen medizinischen Notfall am Steuer, er hat dadurch die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist in die Leitplanke gefahren.

Ehepaar stirbt nach Hausbrand

  • Aachen

Eine Woche nach einem Hausbrand in Aachen ist das Ehepaar, das in dem Haus wohnte, im Krankenhaus gestorben.

Das hat Polizei am Donnerstagnachmittag mitgeteilt.

Zwei Autos brennen aus

  • Aachen

Polizei und Feuerwehr sind am frühen Donnerstagmorgen zu einem Feuer in die Aachener Viktoriastraße gerufen worden.

Dort brannten zwei geparkte Autos. Wie die Polizei berichtet, wurden die Einsatzkräfte gegen 3.15 Uhr zu dem Brand gerufen.

* Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer, zzgl. Systemgebühr in Höhe von 1,49 € pro Artikel und optional zzgl. Versandkosten