• Livestream starten:

Untersuchungshaft für mutmaßlichen IS-Anhänger

Bundesweite Großrazzia am Mittwochmorgen gegen Sympathisanten der Terrorgruppe „Islamischer Staat“. Unter anderem im Kreis Heinsberg hat die Polizei Wohnungen und Räume durchsucht.

Dabei sind zwei Verdächtige festgenommen worden.

Sie stehen im Verdacht, Spenden gesammelt und das Geld an den sogenannten Islamischen Staat weitergeleitet zu haben. Bundesweit konnten sieben mutmaßliche Mitglieder dieses Finanzierungsnetzwerks festgenommen werden. Bundesinnenministerin Nancy Faeser hob in einer ersten Reaktion die Bedeutung der Razzia hervor. „Die Gefährdung durch islamistischen Terrorismus ist weiter hoch“, sagte die SPD-Politikerin. „Wir sind sehr wachsam und setzen unsere harte Gangart gegen Islamisten fort“, fügte sie hinzu.
Weitere Verdächtigte konnten in Ulm, im Landkreis Neuwied (Rheinland-Pfalz), in Bremen und im Rheinisch-Bergischen Kreis festgenommen werden.

Eine Verdächtige aus dem Kreis Heinsberg bleibt trotz Haftbefehl weiter auf freiem Fuß. Die Bundesanwaltschaft setzte den Haftbefehl am Mittwochnachmittag außer Vollzug. Zu den Gründen für diese Entscheidung machte die Behörde keine Angaben.

 

 

Zurück

Ähnliche Themen

Tödlicher Verkehrsunfall

  • Provinz Limburg

Auf der Auffahrt von Knuvelkes an der A2 hat es in der Nacht von Freitag auf Samstag einen tödlichen Verkehrsunfall gegeben. Der Fahrer hat scheinbar die Kontrolle über das Auto verloren.

Die Polizei untersucht die Unfallstelle, deswegen ist die Auffahrt auf unbestimmte Zeit gesperrt.

Ermittlungen bei der Jungen Union

  • Mönchengladbach

Die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach ermittelt wegen des Anfangsverdachts der Volksverhetzung bei der Jungen Union in Mönchengladbach. Bei einer Weihnachtsfeier sollen im Dezember 2023 rassistische Parolen gesungen worden sein.

Einen entsprechenden Bericht der „Rheinischen Post“ hat die Staatsanwaltschaft bestätigt.

100 Jahre Würselen

  • Würselen

Die Stadt Würselen feiert am Wochenende ihr 100-jähriges Bestehen mit einem bunten Programm. Von Live-Musik bis Oldtimer-Ausstellung ist für jeden etwas dabei.

„100 Jahre Stadtrechte ist ein besonderes Jubiläum. So ein großes Fest erlebt man nur einmal. Das muss natürlich besonders gefeiert werden“, sagt Miriam Ameri von der Stadt Würselen.

Erster Förderbescheid zum Neustart nach Rettung

  • Kreis Düren

Die Gemeinde Merzenich hat einen ersten Förderbescheid über 56 Millionen Euro vom Land NRW erhalten. Mit dem Geld soll der Ortsteil Morschenich-Alt wiederbelebt werden.

Durch den frühen Ausstieg aus der Braunkohle konnten Morschenich-Alt und fünf weitere Dörfer im 100,5-Revier erhalten werden.

Zweiter Warnstreik bei Zentis

  • Eilendorf

Ab Freitagmittag werden die Beschäftigten des Zentis-Werks in Aachen-Eilendorf zum Streik aufgerufen. Damit soll der Druck in den laufenden Tarifverhandlungen erhöht werden.

Es ist der zweite Warnstreik bei Zentis.

Feuer bricht in Linienbus aus

  • Alsdorf

Im Alsdorfer Stadtteil Mariadorf brach am frühen Donnerstagabend ein Feuer in einem Linienbus aus. Der Busfahrer konnte alle Fahrgäste rechtzeitig evakuieren.

Die Unfallstelle war für mehr als 2 Stunden gesperrt.

* Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer, zzgl. Systemgebühr in Höhe von 1,49 € pro Artikel und optional zzgl. Versandkosten