• Livestream starten:

Vater beschuldigt Sohn

Im Prozess zur Explosion in der Eschweiler Fußgängerzone hat einer der beiden Angeklagten zu den Vorwürfen ausgesagt. Dem 56-Jährigen und seinem 22-jährigen Sohn werden unter anderem versuchter Mord in 13 Fällen vorgeworfen.

Der Vater hat zum Prozessauftakt alle Vorwürfe von sich gewiesen.

Der Sohn schwieg am gesamten Verhandlungstag. Er soll, so sein Vater, durch Drogen- und Glücksspielprobleme in finanzielle Schwierigkeiten geraten sein. Das durch ihn geleitete Modegeschäft in der Neustraße konnte nur eröffnet werden, weil der Vater notwendige Unterschriften beim Vermieter geleistet hat. Immer wieder habe der Sohn fällige Zahlungen nicht geleistet, sagte der Vater im Prozess. Für drei Wochen sei sogar einmal der Strom abgestellt worden wegen unbezahlter Rechnungen.

Der 22-Jährige soll am 30. März in dem Ladenlokal Benzin und Diesel verteilt und dann mehrere Kleidungsstücke angezündet haben. Wenig später sorgte eine Explosion für „postapokalyptische“ Szenen, so der Vorwurf der Anklage. 15 Menschen wurden damals zum Teil lebensgefährlich verletzt. Anfang Januar 2024 soll in dem Prozess das Urteil fallen.

Zurück

Ähnliche Themen

Picknick-Konzert in der HÜ-Arena

  • Hückelhoven

Heute findet ab 18 Uhr das dritte Picknick-Konzert der fünfteiligen Serie in der HÜ-Arena zwischen Förderturm und Millicher Halde statt.

Die „Rocking Chairs“ aus Mönchengladbach sorgen für musikalische Unterhaltung.

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

  • Düren

Am späten Mittwochabend kam es an der Einmündung Nikolaus-Otto-Straße / Stockheimer Landstraße zu einem Verkehrsunfall.

Eine 44-jährige Frau aus Düren touchierte gegen 23:30 Uhr mit ihrem Wagen ein an einer roten Ampel stehendes Fahrzeug.

Hundekontrollen durch das Ordnungsamt

  • Herzogenrath

Das Ordnungsamt der Stadt Herzogenrath wird in den kommenden Wochen gezielte Kontrollen zur Hundeanmeldung durchführen.

Dabei werden Hundehalter angesprochen und das Tragen der Hundesteuermarke überprüft.

RWTH Aachen stellt eigenes KI-Tool vor

  • Aachen

Die RWTH Aachen führt RWTHgpt ein, ein KI-Tool für Lehre und Verwaltung mit besonderem Fokus auf Datenschutz.

Entwickelt wurde die KI in Zusammenarbeit mit Microsoft.

Parteilose Fraktion mit Vorschlag für Entlastung des Tierheims

  • Heinsberg

Die Parteilose Fraktion in der Stadt Heinsberg schlägt vor, dass Hunde aus dem Tierheim für die ersten zwei Jahre steuerfrei sein sollen. Damit würden sich nach Ansicht der Fraktion die Vermittlungschancen erhöhen.

Das Tierheim schlägt einen anderen Weg vor.

Unfall auf dem Adalbertsteinweg

  • Aachen

Am späten Dienstagabend sind auf dem Adalbertsteinweg in Aachen zwei Autos zusammengestoßen. Die Wagen wurden stark beschädigt.

Der Unfallverursacher blieb unverletzt, der Geschädigte wurde nach kurzer Zeit im Krankenhaus wieder entlassen.

* Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer, zzgl. Systemgebühr in Höhe von 1,49 € pro Artikel und optional zzgl. Versandkosten