• Livestream starten:

Zeugensuche nach Steinwurf an B56

Die Polizei in Düren ermittelt gegen Unbekannte, die am Wochenende an der B56 einen Stein auf ein fahrendes Auto geworfen haben sollen.

Ein Autofahrer aus Vettweiß war auf der Bundesstraße in Fahrtrichtung Binsfeld unterwegs. An einer Brücke auf Höhe der Sievernicher Straße bemerkte er einen lauten Knall. Später stellte sich das als Steinschlag in der Windschutzscheibe heraus.

Die Polizei ist deswegen auf der Suche nach Zeugen. Den zuständigen Sachbearbeiter erreicht ihr unter der Rufnummer 02421 949-5211. Außerhalb der Bürodienstzeiten ist die Leistelle unter der Nummer 02421 949-6425 erreichbar.

Zurück

Ähnliche Themen

Ehrlicher Finder in Mönchengladbach

  • Mönchengladbach

In Mönchengladbach hat ein ehrlicher Finder ein Portemonnaie mit viel Geld am Bunten Garten gefunden und zur Polizei gebracht.

Insgesamt 600 Euro waren in der Geldbörse.

Feuer in Alsdorf

  • Alsdorf

Bei einem Feuer in Alsdorf sind gestern drei Menschen verletzt worden.

Sie mussten mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.

Schwerer Unfall in Eschweiler

  • Eschweiler

Bei einem schweren Unfall ist gestern ein drei Jahre alter Junge schwer verletzt worden.

Offenbar sei der Junge einem Ball hinterhergelaufen und dabei mit einem Bus zusammengestoßen.

Außenministerin Annalena Baerbock bei der Karlspreisverleihung in Aachen

  • Aachen

Außenministerin Annalena Baerbock hat bei der Verleihung des Karlspreises im Aachener Krönungssaal die diesjährigen Preisträgerinnen als "mutigste Frauen Europas" bezeichnet.

Geehrt wurden die belarussischen Oppositionspolitikerinnen Swetlana Tichanowskaja, Veronika Zepkalo und Maria Kolesnikowa.

Rätselhafte Todesfälle in der Provinz Limburg

  • 100,5 Revier

Zwei Todesfälle in der niederländischen Provinz Limburg, in Sittard und in Baarlo, machen der Polizei Kopfzerbrechen.

Heute vor zwei Wochen ist ein 19jähriger ums Leben gekommen.

Flüchtiger Belgier in den Niederlanden festgenommen

  • Provinz Limburg

In Heerlen konnten belgische und niederländische Polizisten einen flüchtigen Belgier festnehmen. Der 54-Jährige wurde am Freitag in Belgien zu 6 Jahren Haft verurteilt.

Er hat ein Kind vergewaltigt und kinderpornographisches Material besessen.

 

* Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer, zzgl. Systemgebühr in Höhe von 1,49 € pro Artikel und optional zzgl. Versandkosten